Aktuelle News
 
Neu im Mai BSV macht Pfingstferien vom 18.5.-2.6. kein Training in dieser Zeit!! / Jugendversammlung / Jahreshauptversammlung [weiter...]
6. Mai 2024
 
03.23.2024 Sportlerehrung der Stadt Bruchsal 8 Schwimmerinnen und Schwimmer des BSV werden geehrt [weiter...]
24. März 2024
 
02.03.24 28. Sprintermeeting Über 300 Starter beim 28. Sprintermeeting im SaSch! in Bruchsal [weiter...]
6. März 2024
 
03.02.24 Ba-Wü lange Strecken Karlsruhe Uwe Heller wieder erfolgreich bei den Baden-Württembergische Meisterschaften lange Strecken in Karlsruhe [weiter...]
22. Februar 2024

Vierter Trainingstag

14. April 2007

Der 4. Trainingstag wurde von lockerem Training geprägt. Um 7:27 Uhr rief Steffen zum ersten mal zum Durchzählen bevor der Marsch zum Schwimmbad anstand. Nach einem kraftraubenden Weg zum Gießener Westbad, beobachteten wir ein wenig die Ratinger Schwimmer. Motiviert von ihrem Verhalten wärmten wir uns auf und sprangen kurz nach 8 Uhr ins Wasser. Nach lockeren 35x100m kam das heißersehnte Würfelspiel. Leider hatten wir nicht mehr viel Zeit dafür übrig, da wir uns an unseren Freunden, den Ratingern, ein Beispiel genommen hatten. Durch einen genialen Vorschlag des Herbergsvaters, der Steffen leider gefallen hatte, liefen wir einen riesen Umweg den steilen Berg zur Jugendherberge hinauf. Dort angekommen stürzten wir uns sofort auf den Brunch, der wie immer üppig und sehr lecker war. Nach einer viel zu kurzen Pause hieß es wieder 2 Stunden schwimmen. Nach dem Training liefen wir direkt in die Sporthalle, um dort Fußball und Basketball zu spielen. Dies lenkte uns etwas von dem harten Wassertraining ab und machte sehr viel Spaß. Zum Abendessen gab es panierte Schnitzel mit Kroketten und gemischtem Gemüse, das allerdings ziemlich schnell leer war. Um Thorte zu verabschieden, der uns leider heute verlassen musste, spielten wir noch „Ribbel Dibbel“. Trotz einigen Ausnahmen beherrschten wir größtenteils das Spiel. Zum Abschluss des Tages schauten wir die erste Hälfte KSC gegen 1860 München – Halbzeitstand 0:0. Das Spiel war von den schlechten Entscheidungen der Schiedsrichter geprägt. Um 21:30 ging es mit Angst vor dem Training des darauffolgenden Tages ins Bett.