Aktuelle News
 
Neu im Mai Jahreshauptversammlung beschließt teilweise neue Mitgliedsbeiträge [weiter...]
16. Mai 2023
 
Jahreshauptversammlung 12.5.2023 Neue Mitgliedsbeiträge beschlossen; Jugendliche, Schüler, Rentner ohne Beitragsänderung; Erwachsene mit moderater Erhöhung [weiter...]
16. Mai 2023
 
Ehrennadel in Gold des Badischen Schwimm-Verbandes verliehen 1. und 2. Vorsitzender werden für ihre langjährige Ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet [weiter...]
26. Februar 2023
 
27. Bruchsaler Sprintermeeting 11.2.23 Erfolgreicher Neustart des Bruchsaler Sprintermeetings nach 2 Jahren Corona-Zwangspause [weiter...]
15. Februar 2023

Vorlauf der DMS Bezirks- und Badenliga im Bruchsaler SaSch!

15. Oktober 2005

Samstag der 15.10.05 stand unter dem strahlenden Lächeln unseres Trainergottes Steffen, der unsere Mannschaft grandios auf diesen Tag vorbereitet hatte. Dies spiegelte auch die tolle Leistung der Mädchenmannschaft im zarten Durchschnittsalter von 15,625 Jahren wieder. Die Jagd nach den heißbegehrten Punkten (die nach einer Punkte-Zeit-Tabelle errechnet werden) begann Punkt Neun Uhr im Bruchsaler Hallenbad.

Lena Petersen eröffnete den Wettkampf mit den 100m Lagen, bei denen sie mit einer Zeit von 1:15,23 - 489 Punkte erreichte. Kurz darauf startete Franziska Balduf über die 200m Freistil und bewies ihr schwimmerisches Talent eindrucksvoll. Ihre jüngere Schwester Carolin tat es ihr gleich und schwamm die 100m Schmetterling in einer 1:18,3. Bei den 50m Schmetterling gab es ein hochbrisantes Rennen, welches Lena in 32,83s für sich entschied. Die Brustspezialistin Laura Martin schlug über die 200m Brust die anderen Bezirksligavereine in einer 3:21,5. Anschließend standen die 100m Rücken an! Franziska gewann die Zielrichterentscheidung um den zweiten Platz, welche aus drei Schwimmerinnen bestand, in 1:18,02. Direkt nach ihr war schon wieder Carolin an der Reihe. Sie hatte die Kräftezehrenden 200m Schmetterling zu bewältigen. Mit Bravour meisterte sie ihren ersten Start über diese Strecke. Lena bewies über die 50m Freistil mit einem neuen Vereinsrekord von 29,56s erneut ihre Stärke. Laura Martin musste kurz darauf über 400m Lagen durch das Wasser keulen. Über 50m Rücken konnte Natalie Hellmuth in 36,64s einen erneuten Sieg für die Frauenmannschaft erringen. Vivien Roßmann musste sich über die 400m Freistil nur den Pforzheimerinnen geschlagen geben und erreichte eine 5:17,09.

Nach dem ersten Abschnitt führten unsere Mädels die Bezirksliga mit ca. 600 Punkten Vorsprung an. Den zweiten Wettkampfabschnitt begann Carolin in einem spannenden Rennen über 100m Lagen und konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Vivien tat es ihr über die 200m Freistil gleich! Bei den 100m Brust schwamm die angeschlagene Nadja Romstein in ihrem Lauf unter die Top Drei. Über 800m Freistil musste Raffaela Wiesenfeldt ihre Leistungen unter Beweis stellen. Auf die knallharte 200m Schmetterling-Distanz musste Vivien ein weiteres mal ihr Talent dem Publikum präsentieren. Sie powerte diese Strecke in einer 3:01,87 durch und unterbot, trotz ihres jungen Alters, den Vereinsrekord. Franziska verpasste die heißersehnte 29er Zeit über 50m Freistil ein weiteres mal um ein Zehntel. Gegen Ende des 2. Abschnittes der DMS zeigte Carolin ihr ganzes Können über 50m Rücken und schwamm mit einer 34,77 den Kontrahentinnen davon. Mit der Königsdisziplin 100m Freistil beendete Lena den Wettkampf mit einem neuen Vereinsrekord von 1:04,21.

Dank der hervorragenden Kooperation der Startgemeinden Bruchsal, Philippsburg und Waghäusel wird die Chance zum Aufstieg in die Badenliga gewahrt! Die Herren der Schöpfung, welche sich im letzten Jahr erfolgreich in die Badenliga kämpften, hatten als primäres Ziel den Klassenerhalt vor Augen. Wider Erwarten der Schwimmer und des Trainergottes erbrachten sie eine unglaublich starke Leistung, sodass sie sich super in der Badenliga platzieren konnten. Christoph Hellmuth startete den Wettkampf mit den 100m Lagen und eröffnete das Vereinsrekordfeuerwerk. Mit einer 1:05,99 stand der neue Rekord! Thorsten Lammel erwiderte den Zweikampf um die Rekordzeiten. Er schwamm eine 1:11,00 über 100m Brust und knallte den Vereinsrekord mit einer Verbesserung von einer halben Sekunde in das Becken. Der leicht verletzte Kevin Faltinat ließ sich von diesen gewaltigen Leistungen hinreißen und baute sich seine eigene Traumwelt über seine Strecken auf. Er schwamm eine völlig unerwartete, exzellente und traumhafte 2:26,93 über 200m Rücken. Die Sprintqualitäten von Thorsten beförderten ihn zu einem erneuten Vereinsrekord über 50m Brust mit dem er die Konkurrenz um drei Sekunden deklassierte! Stephan Seider platzierte die Männermannschaft mit einer 19:04,53 über die Mammutdistanz von 1500m Freistil auf den ersten Platz der Gesamtwertung. Der nächste Vereinsrekord fiel durch die unbarmherzige Stärke des Christoph Hellmuth. Durch koordinative Bewegungen durch das Bruchsaler Wasser erreichte er eine 2:37,60 über 200m Brust. Unsere jüngste Granate, Markus Rolli, hielt die alten Hasen der anderen Vereine über die 100m Rücken mit seiner jugendlichen Frische und einer super Zeit in Schach. Über die 200m Schmetterling erwartete Thorsten im Vorfeld nur eine mittelprächtige Zeit. Er überraschte sich jedoch selbst. Von seinem direkten Gegner ließ er sich beflügeln und sicherte sich seinen dritten Vereinsrekord in einer 2:24,60. Seine starke Verfassung motivierte auch die restliche Mannschaft, sodass Stephan über die 50m Freistil in einem spannenden Rennen eine tolle Zeit schwamm. Unsere Schwimmerlegende Florian Köhler konnte die erste Top-Zeit über 50m Rücken einfahren. Seine Anwesenheit brachte durch seine langjährige Wettkampferfahrung eine gefrierfachähnliche Coolness in das Team. Trotz der unermesslichen Motivation unseres Moritz Klug konnte dieser nicht seine volle Stärke auf die 400m und 100m Freistil kompensieren. Er schwamm trotz allem starke Zeiten, weiß jedoch selbst das noch einiges mehr in ihm steckt. Er wird dann hoffentlich bei den Badischen Meisterschaften am nächsten Wochenende seine ganze Energie entfesseln können.

In der Pause stand die Männermannschaft auf einem vorerst sicheren zweiten Platz. Den zweiten Abschnitt ging das Team erneut voller Elan an, was über die 100m Lagen von Thorsten sofort zum Ausdruck gebracht wurde. Er brachte das Wasser, sowie die Stimmung am Beckenrand maßgeblich zum kochen, als er den knapp vier Stunden alten Vereinsrekord von Christoph um 8/100 verbesserte. Florian musste fortan Schlag auf Schlag über alle drei Bruststrecken an den Start gehen. Mit einer außergewöhnlichen Routine zerbröselte er die Motivation der Gegner. Er schwamm gute Zeiten und ließ seinen Gegnern keine Zeit zum durchatmen. Seine Stärke katapultierte Markus um sieben Sekunden unter seine alte Bestmarke über 200m Rücken. Kurz darauf wurden die Zuschauer zeugen eines erneuten Meisterwerkes des kleinen Markus. Über 1500m Freistil schwamm er eine 19:53,48 und demotivierte so manch einen viel älteren gegnerischen Schwimmer mit seiner Leistung. Unser Lagenspezialist Christoph fand seine Erleuchtung in den 200m Lagen, als er nach lange Leistungsstagnation zum ersten mal unter 2:20 Minuten schwamm und somit seinen Kontrahenten das Fürchten lehrte. Unser, immer noch in einer anderen Welt schwimmende, Kevin zeigte nun bei den 100m und 50m Rücken eine großartige Leistung! Er ist zu einer richtig Rücken-Größe herangewachsen und wird unsere Startgemeinschaft über diese Strecken immer mit Ruhm beflecken! Zu guter letzt konnte unsere Legende Florian mit einer 26,82 über 50m Freistil noch einmal einen haufen Punkte auf unser Konto schreiben. Diese beachtlichen Leistungen sind unserem Trainergott und dem grandiosen Teamgeist zu verdanken.

Nächste Woche geht es dann nach Freiburg zu den Badischen Meisterschaften, wo unser Team ordentlich mitmischen will! Wenn Steffen seinen Job weiterhin so gut macht wird dies noch eine tolle Saison. Vielen Dank Steffen!!

Deine Schwimmer