Aktuelle News
 
Neu im Mai Jahreshauptversammlung beschließt teilweise neue Mitgliedsbeiträge [weiter...]
16. Mai 2023
 
Jahreshauptversammlung 12.5.2023 Neue Mitgliedsbeiträge beschlossen; Jugendliche, Schüler, Rentner ohne Beitragsänderung; Erwachsene mit moderater Erhöhung [weiter...]
16. Mai 2023
 
Ehrennadel in Gold des Badischen Schwimm-Verbandes verliehen 1. und 2. Vorsitzender werden für ihre langjährige Ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet [weiter...]
26. Februar 2023
 
27. Bruchsaler Sprintermeeting 11.2.23 Erfolgreicher Neustart des Bruchsaler Sprintermeetings nach 2 Jahren Corona-Zwangspause [weiter...]
15. Februar 2023

Am 21.11.2009 war es endlich soweit: die DMS, einer der Saisonhöhepunkte fanden in Bruchsal statt.

21. November 2009

Mit insgesamt 4 Mannschaften dabei war die SSG Bruhrain, die den Heimvorteil bestmöglich ausnutzen wollte.

Je 2 Mannschaften bei den Männern bzw. den Frauen sollten über insgesamt 34 Strecken um möglichst viele Punkte schwimmen. Für die erste Damenmannschaft ging es um den Klassenerhalt, die erste Männermannschaft wollte nach dem Abstieg letztes Jahr dieses Jahr wieder in die Badenliga aufsteigen.

Am Tag zuvor jedoch mussten die Trainer (Marion Rossmann, Christoph Hellmuth (beide vom SSV Waghäusel), Riko Belz (vom SV Philippsburg) und Sabrina Adam (Bruchsaler SV)) einige Krankmeldungen verkraften. Insgesamt konnten 6 Schwimmerinnen und Schwimmer nicht starten. Dank einiger Umstellungen innerhalb der Mannschaften konnten am Samstag dann aber doch noch alle Mannschaften antreten.

 

In der ersten Mannschaft der Frauen starteten neben Judith (1997) und Franziska Baumeister (1993), Mirjam Hämling (1992), Lena Petersen (1986), Vivien Rossmann (1993) (alle vom SSV Waghäusel) und Klara Grünhaupt (1993) (vom SV Philippsburg) auch 2 Schwimmerinnen vom Bruchsaler Schwimmverein: Christine Adam (1995) und Carolin Balduf (1991). Krankheitsbedingt musste leider Nathalie Hellmuth aus Waghäusel ausfallen.

Unsere Schwimmerinnen aus Bruchsal hatten 5 Starts zu bestreiten. Carolin startete über 100 Lagen, 100 und 200 Freistil, sowie 50 und 100 Rücken. Mit 2 Saisonbestleistungen und insgesamt 2578 Punkten hat sie einmal mehr ihre Stärke, insbesondere auf den Sprintsrecken bewiesen. In den Einzelwertungen kam sie je einmal auf den ersten bzw. dritten Platz, sowie 3mal auf den zweiten.

Christine hatte eines der härtesten Programme: sie musste über 100 und 200 Schmetterling, sowie 100, 200 und 400 Lagen ins Wasser. Sie schwamm einmal auf den 2., sowie 4mal auf den dritten Platz und war nach dem Wettkampf mit 1715 Punkten sehr zufrieden, aber auch froh, das harte Programm hinter sich zu haben.

Insgesamt kam die Mannschaft auf 14.801 Punkten und damit im Bezirk auf den zweiten Platz hinter der SGR Karlsruhe. Bleibt abzuwarten, wie viele Punkte die anderen Mannschaften in Baden schwimmen und ob es für den Aufstiegskampf gelangt hat. Der Klassenerhalt ist aber wohl gesichert.

 

Bei den Männern starteten in der ersten Mannschaft: Steffen Gutting (1995, SV Philippsburg), Christoph Hellmuth (1987), Thomas Keller (1966), Thorsten Lammel (1987), Michael Würges (1996) (alle vom SSV Waghäusel), sowie Bastian Weis (1995), Alexander Uhl (1995) und Felix Gärtner (1990) aus Bruchsal. Frederic Wind aus Waghäusel lag leider krank im Bett und konnte keine Punkte für seine Mannschaft erschwimmen.

Felix startete über 1500 und 400 Freistil, 50 und 200 Rücken, sowie 50 Schmetterling. Auf jeder Strecke eine neue Bestzeit, sowie ein erster, zwei zweite und zwei dritte Plätze: ein Wettkampf mit dem er sehr zufrieden sein kann. Er kam am Ende auf 1752 Punkte.

Alex, unser Brustschwimm-Ass startete natürlich über 100 und 200 Brust. Außerdem noch über 100, 200 und 400 Freistil. Er schwamm 3 Bestzeiten und damit je zweimal auf den 2., bzw. dritten Platz. Einmal landete er auf dem 5. Platz in der Einzelwertung. Insgesamt erschwamm er 2057 Punkte.

Bastian schwamm 50, 100 und 200 Rücken, sowie 100 und 200 Schmetterling. Auch ein ziemlich hartes Programm, das er aber mit 4 neuen Bestzeiten, 1570 Punkten und guten Platzierungen erfolgreich hinter sich gebracht hat.

Diese Mannschaft kam am Ende auf 14.626 Punkte und auf den dritten Platz im Bezirk hinter den Mannschaft aus Karlsruhe und der SG Mittelbaden. Ob es mit dem Aufstieg geklappt hat, bleibt abzuwarten.

 

Die zweiten Mannschaften hatten mit dem Aufstiegkampf erwartungsgemäß nichts zu tun, obwohl einige Schwimmerinnen und Schwimmer sehr starke Leistungen erbrachten. Vor allem die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer konnten bei diesem Wettkampf aber viele Erfahrungen sammeln, um in den nächsten Jahren in den ersten Mannschaften mitzuschwimmen.

Hier also die Leistungen der zweiten Mannschaften:

 

Bei den Frauen starteten: Lisa Herd (1993) und Melissa Stenzel (1993) aus Philippsburg, und Sarah Debatin (1996), Katharina Hustert (1997), Christiane Krempel (1994), Esma Mansuroglu (1998), Lea Mohr (1999), Pia Notheis (1997) und Sarah Rolli (1994) aus Waghäusel. Aus Bruchsal waren am Start: Anne-Kathrin Renschler (1998), Anna Uhl (1997), Acelya Altintas (1996), sowie Leonie (1997) und Antonia Milowsky (1998). Es fehlten Kimberley und Patricia Bender.

Anne-Kathrin musste 200 Lagen und 50 Brust schwimmen. Über 200 Lagen wurde sie zuerst disqualifiziert, schwamm dann aber beim Nachschwimmen zu 200 Punkten. Mit einer neuen Bestzeit und 271 Punkten absolvierte sie die 50 Brust und belegte dabei den 4. Platz.

Anna musste wie ihr Bruder die 200 Brust und 400 Freistil schwimmen. Beide Male schwamm sie eine neue Bestzeit. Insgesamt erreichte sie 596 Punkte.

Acelya schwamm 100 Rücken mit neuer Bestzeit und 229 Punkten.

Leonie schwamm alle 3 Rückenstrecken, also 50, 100 und 200 Meter. Über 50 und 200 Rücken verbesserte sie ihre eigenen Bestzeiten. Mit insgesamt 812 Punkten kann auch sie sehr zufrieden mit sich und dem Wettkampf sein.

Ihre kleiner Schwester Antonia startete über 50 und 800 Freistil. Über die 800 Freistil schwamm sie ein sehr gutes Rennen, über 50 Freistil wurde sie auf Grund eines Fehlstarts disqualifiziert und konnte leider beim Nachschwimmen nicht an ihre Bestzeit ranschwimmen. Dennoch erreichte sie gute 487 Punkte.

Alles in allem kam die 2. Damenmannschaft auf 9845 Punkte, was am Ende der 5. Platz in der Gesamtwertung bedeutete.

 

Die Herrenmannschaft war mit folgenden Schwimmern angetreten: Pascal Breite (1996), Jannik Frank (1997), Tim Krempel (1995), Enrico Kürtös (1991), Noel Wieland (1997) und Nicolai Wind (1994, alle vom SSVW), Tilman Simon (1994) und Marius Stenzel (1996, beiden vom SVP) und Tim Hassis (1998), Moritz Hecht (1992), Nils Lorenz (1999), Sören Schönig (1998) und Philipp Sommerrock (1993, alle aus Bruchsal). Nicht antreten konnten Kenneth Zeiser-Dietrich und Pascal Tischler.

Tim startete über 50 Rücken und erschwamm mit neuer Bestzeit 151 Punkte.

Für Moritz war es nach langer Zeit mal wieder der erste Wettkampf und er verblüffte die anwesendern Trainer mit seinen tollen Leistungen: 1227 Punkte bei drei Starts über 100 Freistil, sowie 50 und 200 Rücken. Über 100 Freistil war er sogar schneller als der Schwimmer der ersten Mannschaft und belegte den 3. Platz.

Nils, unser jüngster Schwimmer schwamm 50 Freistil und 100 Lagen. Dank toller Leistungen standen am Ende für ihn 342 Punkte im Protokoll.

Sören schwamm über 100 Rücken zu 86 Punkten.

Philipp startete über 50, 100 und 200 Schmetterling, sowie 400 Lagen. Über 200 Schmetterling wurde er leider disqualifiziert. So kam er am Ende auf 1001 Punkte.

Die Mannschaft erreichte am Ende insgesamt 9005 Punkte und landete wie die Damenmannschaft auf dem 5. Platz.

 

Nach dem Wettkampf gingen fast alle Schwimmerinnen und Schwimmer mit Eltern, Trainer und Verwandten noch Pizza essen. An der ausgelassenen Stimmung konnte man erkennen, dass alle mit dem Tag und ihren Leistungen sehr zufrieden waren. Die Anstrengungen der letzten Wochen hatten sich gelohnt, auch wenn noch nicht klar war, was die Leistungen im Badischen Vergleich wert waren.

Dennoch sind dich die Trainer einig, dass sie auf alle Schwimmer sehr stolz sein können, nicht nur auf die Leistungen, sondern auch das Durchhaltevermögen der letzten Wochen.

Wir Trainer hoffen, dass ihr weiterhin so viel Ehrgeiz zeigt und eure Leistungen schon nächste Woche beim Wettkampf in Waghäusel mit Pokalen belohnt werden.
 

Wenn feststeht, ob der Aufstieg, bzw. Klassenerhalt geschafft wurde, werde ich mich noch mal melden.

 

AS

 

ErgebnisseErgebnisse DMS Bruchsal