Aktuelle News
 
Neu im Februar Sprintermeeting 2.3. , Uwe Heller BaWü-Meister über 1500m Freistil, wichtige Infos für Wettkampfteilnehmer, [weiter...]
21. Februar 2024
 
03.02.24 Ba-Wü lange Strecken Karlsruhe Uwe Heller wieder erfolgreich bei den Baden-Württembergische Meisterschaften lange Strecken in Karlsruhe [weiter...]
22. Februar 2024
 
Weihnachtsfeier 2023 Die Weihnachtsfeier mit überraschenden Ehrungen [weiter...]
15. Dezember 2023
 
Ehrung der Stadt Bruchsal 1. Vorsitzender erhält die Ehrenmedaille der Stadt Bruchsal [weiter...]
13. Dezember 2023

10 Bezirksmeistertitel und 14mal Vizemeister

14. März 2010

Mit 10 Schwimmern war der Bruchsaler Schwimmverein bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften des Bezirks Mittelbaden am 13. und 14.3. in Rastatt vertreten.

Am Ende konnten die Schwimmer 10 Goldmedaillen und damit den Titel "Bezirksjahrgangsmeister 2010" mit nach Hause nehmen. Außerdem ging die Silbermedaillen 14mal an Bruchsals Schwimmerinnen und Schwimmer. Hinzu kamen noch 13 Bronzemedaillen.
Noch ein bisschen erfreulicher war der Titel "Bezirksmeister der offenen Wertung 2010", der über 50 Schmetterling an Carolin Balduf ging. Sie ist somit schnellste Schwimmerin des Bezirks über 50m Schmetterling.

Außerdem waren folgende Schwimmerinnen und Schwimmer für den BSV am Start:

Christine Adam (Jg. 1995) gewann 4mal die silberne (über 100 und 400 Freistil, sowie 50 und 100 Schmetterling) und 4mal die bronzene Medaille (über 50 Rücken, 50 Freistil, 200 Lagen und 200 Freistil). Leider schwamm sie dieses Mal keine Bestzeit, aber sie bestätigte über nahezu jede Strecke ihre Bestzeiten. Für sie heißt es jetzt erst einmal wieder richtig gesund zu werden, um im Trainingslager fit zu sein und danach wieder mit neuen Bestzeiten aufzuzeigen.

Carolin Balduf (Jg. 1991) erschwamm sich in ihrer Jahrgangswertung bei 5 Starts (50 und 200 Freistil, 50 Schmetterling, 200 Lagen und 100 Rücken) 5 Goldmedaillen und in der offenen Wertung aller angetretenen Schwimmer einmal den ersten und zweimal den zweiten Platz (über 200 Lagen und 100 Rücken). Über 50 Schmetterling verbesserte sie ihre Bestzeit von letzter Woche um 2 Hundertstel und näherte sich so noch ein Stückchen dem Vereinsrekord.

Kimberley Bender (Jg. 1995) schwamm zwar bei 3 Starts 3 neue Bestzeiten, kam aber leider nicht aufs Podest. Sie schwamm 50 Brust, 100 Lagen und 100 Freistil. Sie kam zweimal auf den undankbaren 4.Platz und einmal auf den 5.Platz.

Ihre Schwester Patricia (Jg. 1999) hatte 6 Starts zu absolvieren: 50 und 100 Freistil, 50 und 100 Brust, 50 Schmetterling, sowie 50 Rücken. Mit 5 neuen Bestzeiten war der Wettkampf auch für sie ein toller Erfolg, auch wenn für sie am Ende keine Medaille dabei herauskam.

Einen Medaillensatz nahm Antonia Milowsky (Jg. 1998) mit nach Hause: über 400 Freistil gewann sie in einem super Rennen die Goldmedaille, über 200 Freistil die Silbermedaille und über 200 Rücken die Bronzemedaille, jeweils mit neuer Bestzeit. Sie startete außerdem noch über 50 und 100 Freistil, 50 und 100 Rücken (p.B.), 50 Schmetterling und 100 Brust.

Leonie Milowsky (Jg. 1997) freute sich am Ende riesig über eine Bronzemedaille über 200 Lagen und ihre Bestzeiten über 100 und 200 Lagen, 100 und 200 Rücken, sowie 50, 100 und 200 Freistil. Außerdem schwamm sie noch 50 Schmetterling und 50 Rücken. Über 50 Schmetterling startete sie leider vor dem Startsignal und wurde somit disqualifiziert. Alles in allem bestätigte sie ihre tolle Entwicklung, die schon seit ein paar Wettkämpfen zu verzeichnen ist.

Auch Pascal Tischler (Jg. 1996) gewann über alle Starts eine Medaille. Zweimal die Goldmedaille (über 50 Rücken und 200 Freistil), 4mal die Silbermedaille (über 50 und 100 Freistil, 100 Schmetterling und 100 Lagen), und zweimal die Bronzemedaille (über 50 Schmetterling und 200 Lagen). Selbst überrascht war er über seine tollen Bestzeiten, die die alten teilweise um mehrere Sekunden verbesserten.

Alexander Uhl (Jg. 1995) gewann über 100 Lagen eine Goldmedaille und über 50, 100 und 200 Brust jeweils die Silbermedaille. Außerdem gewann er über 50 Freistil und 200 Lagen je eine Bronzemedaille. Zudem schwamm er 100 und 200 Freistil und 50 Schmetterling. 4 neue Bestzeiten (über 50 Brust und Freistil, sowie über 100 und 200 Freistil) standen am Ende für ihn im Protokoll.

Anna Uhl (Jg. 1997) gewann über 50 Schmetterling eine Silbermedaille und über 200 Brust und 50 Freistil je eine Bronzemedaille. Bei allen Starts (außer den bereits genanneten noch: 50 Brust und 50 Rücken, 100 Freistil, 100 Rücken und 100 Brust) schwamm sie eine neue persönliche Bestzeit. Auch sie hat somit eine tolle Entwicklung ihrer Leistungen zu verzeichnen.

Bastian Weis (Jg. 1995) nahm auch einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause. Er gewann über 50 Schmetterling die Gold-, über 50 Rücken die Silber- und über 100 Schmetterling die Bronzemedaille. Er schwamm zudem noch 50 Freistil, sowie 100 Lagen und 100 Freistil, jeweils mit neuer persönlicher Bestzeit. Am meisten staunte er über seine Zeit über 50 Schmetterling, bei der er sich um fast eine Sekunde verbesserte und das am Ende eines ganzen Wettkampfwochenende.

Ein toller Wettkampf, mit dem alle sehr zufrieden sein können: die Schwimmerinnen und Schwimmer waren zum richtigen Zeitpunkt topfit und konnten teilweise Leistungen erbringen, die wohl vorher niemand für möglich gehalten hätte.

Der nächste Wettkampf ist erst wieder am 17. und 18.4. in Heidelberg, dann auf der langen Bahn, mit der Möglichkeit zur Qualifizierung für die Badischen Meisterschaften und danach am 24.4. wieder auf der 25m Bahn in Weingarten.  
Zuvor steht aber erst einmal das Trainingslager vom 1.-9.4. in Gießen an. Danach werden dann, nach intensivem Training, hoffentlich wieder Bestzeiten und weitere Medaillen erschwommen, von denen dann natürlich an dieser Stelle wieder berichtet werden wird.

AS